Angewandte Pädagogik und Ausbildung zum/zur Reittherapeuten/-therapeutin

Supervision

Für pädagogische Fachkräfte, für Menschen aus den unterschiedlichsten sozialen Arbeitsfeldern oder Gesundheitsbereich, aus der Pflege, im Ehrenamt oder im privaten Umfeld und sonstige ermöglichen wir Supervision.

Supervision kann für Einzelne, Gruppen oder Teams genutzt werden und begleitet diese bei der Reflexion und Verbesserung ihres privaten, beruflichen oder auch ehrenamtlichen Handelns.

Neben der Einzel- oder Gruppensupervision übernehme ich auch Fall- oder Teamsupervision.

In der Einzel- oder Gruppensupervision liegt der Schwerpunkt eher auf das persönliche Verhalten und stellt die zugrunde gelegten Werte, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle im Vordergrund.

In der Fallsupervision wird der „Fall“ (Klient, Patient, Betreuter etc.) mithilfe der Gruppe/des Einzelnen gespiegelt und analysiert, um daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen und die Arbeit zu verbessern.

Die Teamsupervision richtet sich auf das Miteinander, die Zusammenarbeit, gemeinsame Ziele, Prozesse, Strukturen und Kultur. Das Ziel hier ist das gemeinsame Lernen, Synergien und Lösungen. Persönliche Themen können nur insoweit in der Teamsupervision berücksichtigt werden, wie sie den gemeinsamen Prozess besonders hindern oder fördern.

Methode und Ablauf

Als Systemische Beraterin und Diplompädagogin arbeite ich methodisch schwerpunktmäßig systemisch und lösungsorientiert.

Wir erarbeiten im Kontraktformat, auf der Basis der Reflexion, gemeinsame (Lern-) Ziele für einen bestimmten Zeitraum und im Zentrum steht die regelmäßige Erfolgskontrolle. Es geht also immer um das Ziel bzw. die Ziele, um eine Bestandsaufnahme, die Reflexion von Erfahrungen, um schlussendlich befähigt in Richtung des gemeinsamen Ziels zu streben.

Menu schließen